Juni 1, 2017 Maurizio Di Costanzo

Ketchup Music auf der HIGH END in München: Bestes Konzept trifft auf bestes Equipment

image (1)

Foto: Sven-Olaf Buschmann

Vom 18. bis 21. Mai öffnete wieder die HIGH END in München ihre Pforten. Auf über 29000 Quadratmeter präsentierten 400 Aussteller aus aller Welt Fachbesuchern und Privatleuten die größten Innovationen und Klassiker der aktuellen Unterhaltungselektronik. Mitten in das Getümmel stürzte sich auch Sven-Olaf Buschmann, Sales Manager von Ketchup Music, dem Spezialisten für Musik-Raum-Konzepte in Hotellerie, Gastronomie und Handel.

Wir von Ketchup Music entwickeln den passenden Sound für jede Location. Ob Hotel, Restaurant, Einzelhandel oder Wellness-Bereich, Ketchup Music findet das perfekte Musik-Raum-Konzept, um ein Unternehmen auch auf der klanglichen Ebene stimmig zu präsentieren. Mit über hundert Musiksendern und einem Service für maßgeschneiderte Sound Brandings bieten wir online-basiert hochwertige Hintergrundmusik für jedes Budget.

HIGH END 2017 – Kopfhörer, Raumakustik und Streaming

Auf der HIGH END 2017 in München standen Kopfhörer, Raumakustik und Streaming im Vordergrund. Da wir der Auffassung sind, dass sich das beste Musik-Raum-Konzept nur voll entfalten kann, wenn die hochwertigsten Audiokomponenten zum Einsatz kommen, war auch dieses Jahr ein Besuch auf der Messe Pflicht.logo-ketchup-music

Ein Blick durch viele Berichte der HIGH END vermitteln den Eindruck, dass es sich auf der Messe nur um Abspielgeräte für 50 000 Euro oder Lautsprecheranlagen im Wert eines Mittelklassewagens dreht. Es stimmt zwar, dass, passend zum Namen der Veranstaltung, die Creme della Creme der Unterhaltungstechnik präsentiert wird, doch das Angebot ist weitaus vielfältiger als eine Ansammlung von Audiokomponenten der absoluten Luxusklasse. So ist die HIGH END neben der Berliner Funkausstellung wahrscheinlich die interessanteste Messe für Liebhaber hochwertiger Audio- und Video-Hardware für sowohl den digitalen als auch analogen Bereich. Klarer Fokus ist sicherlich Audio-Hardware, doch präsentieren Hersteller wie Samsung und Panasonic hier ebenfalls ihre neuesten und besten High End-Fernseher und TV-Soundsysteme vor der Markteinführung.

Bei unserem Streifzug haben uns zwei Rubriken besonders gefallen:

Die „Kopfhörer-Hörbar“

In Halle 2 fanden wir einen Ohrenschmaus der besonderen Art. An 30 identischen Hörplätzen konnte man zahlreiche high-end Kopfhörer der unterschiedlichsten Hersteller testen. Das Besondere daran war, dass absolut identische Bedienungen sichergestellt wurden. Für alle Endgeräte wurde dieselbe Musik eingespielt und eine völlig identische Elektronikkette zur Verfügung gestellt. Ein Ipad diente als Musikspeicher für die dazenreduzierten Files. Die Audiodatein wurden in digital verlustfreier Form über das Manunta HiFace Two Interface und mit geringstmöglichem Jitter an einen audiophilen D/A-Wandler und Kopfhörerverstärker weitergegeben: in diesem Fall den vom sehr gut bewerteten Lehmann Linear D. Verkabelt wurden die Testkonsulen durch hochwertige Digitalkabel von Audioquest, absoluter Komfort wurde durch Kopfhörerständer von Sieveking Sound sichergestellt.

beautiful disco woman in black and white suit posing with vintage ghettoblaster

Quelle: Fotolia

Testen und vergleichen konnte man unterschiedliche Schmankerl, wie etwa von Focal der Utopia mit Beryllium-Membran oder die Modelle Elear und Listen. Sennheiser präsentierte den HD800S und den HD630, von HiFiman konnte man sich u.a. den HE400 auf die Lauscher setzen. Pioneer zeigte neben dem geschmeidigen Master 1 auch die Neuheit Monitor 5, Audioquest beeindruckte mit den Neuheiten Nightowl und Nighthawk Carbon.
Ein tolles Angebot die besten Kopfhörer, die der Markt zu bieten hat, unter identischen Bedingungen miteinander zu vergleichen. Ein Service, den auch gut sortierte HIFI-Läden nur schwer bieten können.

HIGH END on Wheels

Als Spezialist für Musik-Raum-Konzepte interessieren uns wir uns von Ketchup Music für die Beschallung von Räumen aller Art. Die Sonderschau „HIGH END on Wheels“, bei der hochwertige Fahrzeuge mit integrierten Marken-HiFi-Anlagen vorgestellt wurden, bildete folglich eine Publikumsmagneten, dem auch wir uns nicht entziehen konnten. Die unterschiedlichen Anlagen der Luxuswägen konnten zwar nicht ebenso identisch wie die Kopfhörer der „Hörbar“ getestet werden, doch standen die Fahrzeuge so nah wie nirgends sonst nebeneinander. 

Besonderer Augen- und Ohrenschmaus warden die Autos der Marken Porsche und Mercedes-Benz, die mit exklusiven Burmester.Systemen ausgestattet waren, sowie die Skoda-Modelle mit Canton-Systemen. Beide Unternehmen präsentierten auch dieses Jahr wieder ihre Vertreter mit  der besten Soundqualität auf die Münchner Messe.

Fachvorträge und aktuelle Trends

Besonders gefallen haben uns darüber hinaus auch die zahlreichen Fachvorträge zum Thema Akustik, Am 19.5. stellte beispielweise Shure die Frage „Widerstand, Impedanz und das ganze Drumherum – ist ein Kopfhörerverstärker wirklich sinnvoll?“ Ebenfalls wurden neue Audioformate wie MQA ausführlicher erklärt.

image (2)

Foto: Sven-Olaf Buschmann

Bei unserem Besuch der HIGH END konnten wir schnell einen wunderbaren Eindruck über die aktuellen Trends der Branche gewinnen: Auch wenn wir mit Ketchup Music den ersten weltweiten Online-Shop für Musik-Raum-Konzepte entwickelten und fest in der digitalen Welt verortet sind, freuten uns als erfahrene DJs gewisse nostalgische Trends: So sind z.B. immer noch Plattenspieler angesagt, fast jeder der größeren Hersteller hatte einen oder mehrere Varianten im Produktportfolio. Auch Kopfhörer bleiben einer der wichtigsten Umsatzbringer. Das liegt sicherlich daran, dass neue Technologien wie drahtlose Modelle und Noise-Cancelling weiterhin Umsatz generieren. Durch die hohe Anzahl von iPhone-7-Nutzern gibt es auch genug Nachfrage an Kopfhörern mit Lighting-Unterstützung. So plant Pioneer mit den In-Ears Rayz neue Kopfhörer mit Lightning, von Fiio gibt es einen neuen interessanten Adapter.

Trotz der hohen Dichte an hervorragenden Produkte, kann man auch auf der HIGH END die Fähigkeiten einiger neuer Audio-Adapter und die Soundqualität gerade einiger Luxusangebote, sicherlich in Frage.

Streaming ist unaufhaltsam

Bei aller Begeisterung für die anhaltende Wertschätzung von Vinyl, wurden wir auf der HIGH END natürlich auch in unserem technischen Ansatz bestätigt. Denn neben hochpreisigen Luxusanlagen und bezahlbaren Produkten von großen Herstellern wie Denon, Marantz und Pioneer liegt ganz   klar Streaming im Trend. Statt Musik von Tonträgern wie Platten oder CDs abzuspielen, können immer mehr hochwertige Audio-Geräte die Musik von Netzwerkfestplatten und Computern streamen oder direkt aus dem Netz beziehen. Dabei bleibt es nicht mehr bei datenreduzierten Verfahren wie MP3 und AAC, sondern der Trend hin zu Musikdateien in High-Res setzt sich immer mehr durch. Die Umsätze von Streaming-Angeboten steigen kontinuierlich, gleichzeitig sinkt die Nachfrage nach CDs. Ketchup Music hat mit seinem online-basierten Musikservice diese Entwicklung bereits vor Jahren antizipiert. Umso mehr freut es uns, den Trend bestätigt zu sehen. 

High-End Produkte zugänglich für jedermann

Ab 19.5 konnte jeder Interessierte für 12 Euro pro Tag die Messe besuchen. Der Prozentsatz an Fachbesuchern steigt zwar stetig und es gab Befürchtungen, dass sich die HIGH END einmal zur Fachmesse entwickeln könnte, doch die Organisatoren der High End Society werden auch weiterhin großen Wert auf die Zugänglichkeit vor jedermann legen.

THE CUBE – High End Hardware von Ketchup Music

Für anspruchsvolle Unternehmer bieten wir unsere firmeneigene Hardware THE CUBE. Das Audiogerät stellt eine alternative zur Nutzung unserer Musik-Konzepte über einen Internet-Browser dar. Bequem und ausfallsicher kann der Cube auch im offline-Modus genutzt werden.the-cube Eine Verbindung über das Handy des Nutzers ermöglicht eine ortsungebundene Fernsteuerung der gebuchten Hintergrundmusik. THE CUBE ist in zwei Ausführungen mit einem oder vier Audioausgängen erhältlich. THE BIG CUBE mit vier Ausgängen eignet sich hervorragend für die Beschallung mehrerer Räumlichkeiten mit unterschiedlichen Musik-Konzepten. Eine Option, die vor allem in der Hotellerie, dem Einzelhandel und Wellness- bzw. Fitnesseinrichtungen, besondere Flexibilität und Kundenorientierung bietet. Auf der HIGH END fanden wir zahlreiche anspruchsvolle Lautsprecher-Varianten wie die Special Forty von Dynaudio oder ausgefallene Modelle von Tannoy, die perfekt in Verbindung mit unserer Hardware THE CUBE eingesetzt werden können.

GP Acoustics GmbH High End Kontakte für Ketchup Music

Über den sehr geschätzten Ketchup Music Partner Walter Grädler von Die vernetzte Welt ergab sich für unseren Sales Manager ein interessantes Gespräch mit dem Geschäftsführer der GP Acoustics GmbH in Essen, Leander Hader.  Als Inhaber der Marken KEF und ARCAM und Member der Gold Peak Group ist für das Unternehmen perfekter Klang Mindestanspruch. Der maßgeschneiderte Sound Branding Service von Ketchup Music ist eine ideale Möglichkeit, in den Studios des Unternehmens die Markenidentität zu klangvoll und nachhaltig zu vermitteln. Ein ACAM Verstäker ist ab 3000 Euro und das Boxen-Paar von KEF ab 2500 Euro erhältlich. Die vergoldete High End Lösung beläuft sich auf den stolzen aber angemessenen Preis von 150.000 EUR

image

Foto: Sven-Olaf Buschmann

Unser Besuch war auf ganzer Linien zufriedenstellend. Der Zunft der digitalen Musikdistributoren wie Ketchup Music gehört die Zukunft. Auch unsere Hardware THE CUBE kann mit dem aktuellen technischen Niveau mithalten und es gibt eine stete Weiterentwicklung von hervorragenden Lautsprecher- und Audiogeräten, die eine ideale Ergänzung zu unserem Musik-Service bieten.

   

Tagged:

Ketchup Music

Get in touch with us!