Juli 3, 2019 Maurizio Di Costanzo

Sieben Tipps wie Musik Ihren Umsatz im Restaurant steigern kann

Photo by Jon Tyson on Unsplash

Photo by Jon Tyson on Unsplash

Wenn Sie glauben, dass Hintergrundmusik in Restaurants nur Nebensache ist, sollten Sie noch einmal nachdenken. Neue Studien haben gezeigt, dass die passende Musik den Umsatz von Speisen und Getränken um 15 bis 40 Prozent steigern kann. Ketchup Music, der Spezialist für Musik-Raum-Konzepte in Gastronomie, Hotels und Einzelhandel erklärt wie das geht.

Tipp Nummer 1: Langsame Musik erhöht den Getränkeumsatz in ruhigen Geschäftsphasen
Zu ruhigeren Zeiten mit weniger Gästen in ihrem Restaurant sollten Sie nicht versuchen, das Geschäft mit schnellen Beats und hohem musikalischem Tempo anzuheizen. Stattdessen sollten Sie genau das Gegenteil tun und Musik mit einer langsamen Dynamik einsetzen. Denn Studien haben, dass so Gäste ermutigt werden länger zu bleiben und bis zu 40 Prozent mehr für Getränke und Nachspeisen auszugeben.

Tipp Nummer 2: Probieren Sie langsame Hintergrundmusik aus, um die Zufriedenheit der Gäste zu erhöhen und Essenskosten zu sparen
In einer aktuellen Studie wurden Restaurantbesucher in zwei Gruppe eingeteilt. Die erste nahm ihr Essen in einer Umgebung mit entspannter Musik und gedimmtem Licht ein. Die zweite Gruppe erhielt das gleiche Essen, allerdings in einer Umgebung ohne Musik und heller Beleuchtung. Es stellte sich heraus, dass die erste Gruppe ihr Essen mehr genossen, aber weniger aßen als die anderen Testpersonen.

Gerade für ruhigere Geschäftszeiten nach der Mittagsphase bis zum Abendessen ist das eine nützliche Erkenntnis. In diesem Zeitraum kann man Gästen mit der passenden Hintergrundmusik leichte Speisen und kleinere Gerichte anbieten, ohne deren Vergnügen im Restaurant zu mindern, oder deren Aufenthaltszeit zu verkürzen. Das gleiche gilt für die Getränkeliste. Hier empfehlen sich Drinks mit einem niedrigeren Alkoholgehalt.

Tipp Nummer 3: Drehen Sie den Saft auf
Sie möchten Ihren Getränkeumsatz steigern? Studien zeigen, dass allein durch den Einsatz von Hintergrundmusik an einer Bar mehr alkoholische Getränke bestellt werden. Weitere Untersuchungen haben ergeben, dass die Steigerung der Musiklautstärke an einer Bar im direkten Verhältnis zur Menge des bestellten Alkohols steht. Natürlich sollte jeder verantwortungsvolle Gastronom sowohl die Kontrolle der Lautstärke als auch des Alkoholkonsums im Auge behalten.

Tipp Nummer 4: Höheres Musiktempo bringt schnelleren Gästewechsel
Im Gegensatz zu ruhigen Geschäftsphasen brauchen Sie für die Stoßzeiten in Ihrem Lokal eine andere musikalische Strategie, wenn es Ihnen darum geht, möglichst viele Gäste in kurzer Zeit zu bewirten. Musik mit schnellem Tempo kann Ihnen dabei helfen. Eine Studie hat gezeigt, dass Gäste in einem Lokal mit flotter Hintergrundmusik ihren Aufenthalt subjektiv länger empfinden. Eine win-win-Situation für Gäste und Gastronom. Als Restaurantbesitzer steigern Sie so den Durchlauf Ihrer Gäste, die wiederum nicht das Gefühl haben, gehetzt worden zu sein, sondern ihren Aufenthalt genießen.

Tipp Nummer 5: Musik ist das Salz in der Suppe
Je nachdem welche Art von Restaurant und kulinarisches Angebot Sie haben, kann die passende Musik den Geschmack Ihrer Speisen unterstützen. Musik mit höherer Frequenz beispielsweise bringt die Süße im Essen zum Vorschein, Songs mit eher tieferen Stimmen und mehr Bass betont bittere Aspekte in Gerichten und Getränken.

Tipp Nummer 6: Zu laute Musik verdirbt den Geschmack
Wenn das Essen und das kulinarische Erlebnis Ihrer Gäste im Mittelpunkt stehen soll, kann sehr laute Musik schädlich sein. In einer Studie wurde aufgezeigt, dass Menschen bei zu lauter Musik Schwierigkeiten haben, die einzelnen Geschmacksnuancen zu erkennen. Das Essen wird regelrecht in lauter Musik ertränkt. Ein guter Gastronom sollte daher in der Lage sein, zu erkennen, wann es Zeit ist, den Saft an der Bar aufzudrehen (siehe Tipp Nummer 3) oder den musikalischen Fokus auf das Essen zu richten.

Tipp Nummer 7: Kein Easy-Listening
Es klingt nicht nur selbstverständlich, sondern Studien belegen dies auch: Easy-Listening ist schlecht fürs Geschäft. Jedes Restaurant sollte nur das Musik-Konzept einsetzen, dass auch zum Charakter der Lokalität passt.

logo-ketchup-musicKetchup Music weiß, welche Musik zu welchem Restaurant passt
Mittlerweile liefern seriöse Studien seit Jahrzehnten Belege dafür, dass die Verwendung eines durchdachten Musik-Konzepts einen entscheidenden Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens hat. Die größte Schwierigkeit für Unternehmer ist als nicht zu entscheiden, ob man Hintergrundmusik verwendet, sondern ein Musik-Raum-Konzept zu finden, das für die eigenen Zwecke geeignet ist. Für viele Unternehmer steht dabei sicherlich die Förderung eines positiven Markenimages und die Umsatzsteigerung im Vordergrund. Darüber hinaus ist es aber von essentieller Bedeutung die Wirkung auf Gäste nicht aus den Augen zu verlieren. Ein gelungenes Musik-Konzept muss daher nicht nur den Markenkern und das Image eines Unternehmens unterstreichen, sondern auch gezielt das Wohlbefinden von Kunden und der Belegschaft gewährleisten.

Als einer der Marktführer im Bereich der Musik-Raum-Konzeption ist Ketchup Music für Unternehmer der perfekte Ansprechpartner, der mit seiner umfassenden Kompetenz für jedes Business in Hotellerie, Gastronomie und Handel das ideale Konzept erstellen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Musik-Dienstleistern sind unsere Produkte von Hand gemacht und basieren auf einer engen persönlichen Absprache mit dem Kunden. Der direkte Kontakt zu unserer Musikredaktion ist sowohl während der Konzeptionsphase als auch nach Fertigstellung des Musik-Raum-Konzepts ein zentraler Aspekt unserer Services.

Sie möchten mehr über unsere Musik-Konzepte erfahren? Rufen Sie uns an unter +49 89 693 958 00 oder schreiben Sie uns eine Email an contact@ketchup-music.com

Ketchup Music

Get in touch with us!