Oktober 25, 2017 Maurizio Di Costanzo

Wie beeinflusst individuell erstellte In-Store-Musik die Wirkung einer Marke in der Gastronomie?

10 Jahre ketchup musicEin guter Soundtrack kann einen Restaurantbesuch verschönern und die Gäste zu einem längeren Aufenthalt und mehr Konsum animieren. Zum ersten Mal hat nun eine große Studie die Wirkung von abgestimmter In-Store-Musik auf die Wahrnehmung einer Marke (im Gastgewerbe) untersucht. Ketchup Music, der Spezialist für maßgeschneiderte Musik-Raum-Konzepte in Hotellerie, Gastronomie und Handel, stellt die wichtigsten Erkenntnisse vor.

Ein gelungenes Innendesign ist für den Erfolg eines Restaurants essentiell. Ansprechende Speisekarten, die Beleuchtung, die Sitzanordnung und die Farbauswahl des Interieurs erwecken eine Lokalität zum Leben.

Unter allen sinnlichen Reizen, ist es der Klang auf den wir als erstes reagieren. Es ist der Reiz, der unser Gehirn am schnellsten erreicht und den Rest unserer Wahrnehmung lenkt. Ob wir es glauben oder nicht, Klang steuert permanent unsere Entscheidungsprozesse.

Doch warum wird dann Klang und Musik so oft als Design-Element übersehen? Hauptsächlich weil bisher niemand systematisch untersucht hat, wie Musik, die auf eine Marke abgestimmt ist, Umsatz, Markenimage und Kundenerfahrung beeinflusst.

Bis jetzt. In Kooperation mit Spotify und dessen Partner im Business-Bereich untersuchten schwedische Wirtschaftswissenschafter die Wirkung von gezielt abgestimmter In-Store-Musik auf Restaurantgäste.

Was ist Musik, die auf eine Marke abgestimmt ist?


Musik für eine Marke bedeutet, dass ein Unternehmen durch ein Klangkonzept unterstützt wird, das Kunden bzw. Gästen ein bestimmtest Gefühl vermittelt. Eine Emotion, die den Charakter einer Marke widerspiegelt. Neben dem optischen Design, trägt ein abgestimmtes Musikkonzept entscheidend dazu bei, wie Konsumenten über die Marke denken und welche Gefühle sie damit verbinden.

Bis heute aber orientieren viele Unternehmer ihre Musikauswahl an dem vermeintlichen Geschmack ihrer Kundschaft. Bei einer immer vielfältiger werden Zielgruppe ist das Ergebnis allerdings ein uneinheitlicher Klangteppich, der mehr schadet, als die Marke zu unterstützen.

Ketchup Music weiß, wie wichtig der passende Sound für Unternehmen ist und entwickelt seit über zehn Jahren erfolgreich individuelle Musik-Raum-Konzepte für Hotellerie, Gastronomie und Handel. Die Erkenntnisse einer neuen Studie über die Wirkung von gezielt abgestimmter Musik auf Restaurantgäste gibt der Philosophie der Münchner Soundschmiede recht.

Musik verleiht einer Marke Persönlichkeit

screenshot-sound-cateringBei der Frage welche Musik man hört, geht es nicht nur um die Darstellung der eigenen Musikpräferenz, sondern darüber hinaus um die Definition der eigenen Persönlichkeit. Ebenso wie sich Menschen über ihren Konsum definieren, gilt der eigene Musikgeschmack als ein Statement des persönlichen Stils. Musik ist ein Teil der eigenen Individualität.
Immer mehr Unternehmen verwenden ebenfalls gezielt abgestimmte In-Store-Musik, um das Profil der eigenen Marke zu schärfen. Kunden und Gäste sollen dadurch ein bestimmtes Image mit der Marke verbinden und durch ihren Konsum auf sich projizieren. Prominentes Beispiel für diese Marketingstrategie ist in der Modebranche Abercrombie & Fitch, das dem Motto folgt:
„Music first, merchandise second“. Durch stringent laute In-Store-Musik sollen v.a. Teenager angezogen und durch gezielte Indie-Playlisten v.a. eine studentische Zielgruppe angesprochen werden. In der Gastrobranche setzt die Coffee-Shop-Kette Starbucks genau konzipierte Playlisten an ihren Standorten ein.

Grundinhalt der Studie

Die schwedische Studie geht der Frage nach, wie auf eine Marke abgestimmte In-store-Musik das Verhalten und die Emotionen der Gäste in Restaurants beeinflusst. Hierzu wurde der Umsatz und die emotionale Resonanz der Gäste von 16 Restaurants einer Kette in Stockholm untersucht. Der Untersuchungszeitraum belief sich auf 12 Wochen, zusätzlich wurde der Umsatz vier Wochen vor und nach dem Untersuchungszeitraum als Kontrollbereich mit einbezogen. Ferner sollte ermittelt werden, ob es einen Unterschied in den Umsatzzahlen und der Gästeresonanz bei Verwendung bekannter bzw. unbekannterer Songs gibt. Für die Studie wurden vier Playlisten-Typen für den Einsatz in den Restaurants erstellt:

  1. Eine In-store-Playlist die auf die Marke des Restaurants abgestimmt ist. Enthalten waren sowohl Spotify Top 1000 Songs, als auch unbekanntere Tracks
  2. Eine auf die Marke abgestimmte In-store-Playlist, die nur Spotify Top 1000 Songs enthält
  3. Eine In-store-Playlist die nur Spotify Top 1000 Songs enthält, aber nicht auf die Marke abgestimmt ist
  4. Keine Musik in den Restaurants

Als Kontrollgruppe diente das Konsumverhalten von Drive-Through-Gästen, die in ihren Fahrzeugen nicht der Musik der Restaurants ausgesetzt waren. Neben der Analyse des Umsatzes, wurde die Wahrnehmung und die emotionale Resonanz der Gäste durch Fragebögen untersucht.

Ergebnisse der Studie

beautiful disco woman in black and white suit posing with vintage ghettoblaster

Die Studie kam zum Ergebnis, dass der Einsatz von gezielt abgestimmter Musik einen entscheidenden Einfluss auf den Umsatz eines Restaurants hat. Sowohl im Vergleich zu Drive-Through-Gästen, als auch zu Phasen in denen keine Musik bzw. nicht zur Marke passende Musik gespielt wurde, erhöhte sich der Umsatz um 9,1%. In dieser Hinsicht besteht auch eine Korrelation zwischen markengerechter Musik, dem Umsatz und der emotionalen Resonanz der Gäste. Gäste waren entspannter und optimistischer in Phasen in denen eine markengerechte Playlist abgespielt wurde. Interessant hierbei ist allerdings, dass die Gäste nicht bewusst auf die Musik reagieren, sondern unbewusst positiv beeinflusst wurden.
Was nicht beantwortet werden konnte, ist die Frage, ob es einen Unterschied in der Wirkung bekannterer und weniger bekannter Songs gibt. Entscheidender aber für Umsatz und Wohlbefinden der Gäste scheint die Konzeption markengerechter Musik zu sein, ungeachtet, ob die enthaltenen Tracks bekannt waren oder nicht. 

Ketchup Music weiß welche Musik zu welchem Business passt

Die Studie liefert einen empirischen validen Beleg, dass die Verwendung eines durchdachten Musik-Konzepts einen entscheidenden Einfluss auf das Markenimage und den Umsatz eines Business hat. Die größte Schwierigkeit für Unternehmer ist als nicht zu entscheiden, ob man ein markengerechte Musik verwendet, sondern das passende Musik-Konzept zu entwickeln. Als einer der Marktführer im Bereich der Musik-Raum-Konzeption ist Ketchup Music für Unternehmer der perfekte Ansprechpartner, der mit seiner umfassenden Kompetenz für jedes Business in Hotellerie, Gastronomie und Handel das ideale Konzept erstellen kann. Das Ergebnis sind zufriedenere Kunden und Gäste, ein positives Markenimage und ein gesteigerter Umsatz für die Unternehmen.     

  

Ketchup Music

Get in touch with us!